Zukunft Ennstal – ARGE Intermodale Verkehrsplanung

Verein NETT • Nein Ennstal Transit Trasse
Anerkannte Umweltorganisation gem. § 19 Abs. 7 UVP-G 2000

Wir planen ganzheitlich

Zur Navigation springen.

TU Wien

Mit der Durchführung der Intermodalen Verkehrsplanung für das Ennstal wurde von ZUKUNFT ENNSTAL, Arbeitsgemeinschaft Intermodale Verkehrsplanung, das Institut für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik der Technischen Universität Wien – Vorstand: O. Univ.Prof. DI Dr. Hermann Knoflacher – beauftragt.

Technische Universität Wien
Institut für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik
Gußhausstraße 30/231
A-1040 Wien

Tel.: +43 (1) 588 01 23123
Tel: +43-(0)1-58801-23117 (Harald Frey, Dipl.Ing.)
Fax: +43-(0)1-58801-23199
Internet: www.ivv.tuwien.ac.at

O. Univ.Prof. DI Dr.
Hermann Knoflacher

Portrait Univ.Prof. DI Dr. Hermann Knoflacher

Geboren 1940 in Kärnten, beschäftigt sich Dr. Hermann Knoflacher seit 1963 mit Verkehrsplanung und ist seit 1975 Professor und Vorstand des Institutes für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik an der Technischen Universität Wien. Als erster Planer überhaupt stellt er wieder den Menschen als Fußgeher, Radfahrer und Benützer öffentlicher Verkehrsmittel in das Zentrum seiner Überlegungen. Neben seiner Tätigkeit bei zahlreichen internationalen Organisationen – so ist Knoflacher z. B. globaler Fußgehervertreter der Vereinten Nationen – hat er mehr als 500 wissenschaftliche Fachbeiträge und mehrere Bücher veröffentlicht. Hermann Knoflacher ist u. a. ordentliches Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste, Mitglied der Finnish Academy of Technology und des Club of Rome sowie Mitbegründer und Präsident des Club of Vienna, der ideologisch fixierte Positionen in Frage stellt und für einen Paradigmenwechsel zugunsten nachhaltiger Lebens- und Wirtschaftsformen arbeitet (Club of Vienna).
Für seine weitreichenden, ganzheitlichen Konzepte und für seine menschengerechten Planungen wurde Hermann Knoflacher von mehreren Seiten für den Right Livelihood Award, den Alternativen Nobelpreis, vorgeschlagen.
Zuletzt publizierte Hermann Knoflacher im Februar 2007 im Böhlau-Verlag das umfassende Grundlagenwerk „Verkehrsplanung. Grundlagen der Verkehrs- und Siedlungsplanung“ (Böhlau, ISBN 978-3-205-77626-0).

Es gibt keine Zukunft ohne Umwelt
Kann man Autobahnen wieder abreißen? Was sich hierzulande erst wenige vorstellen können, wird international bereits praktiziert.

Hermann Knoflacher im Gespräch
mit Radio Freequenns

Spitzen Sie die Ohren!

Nicht nur Peak Oil

Das Auto macht uns total verrückt
Hermann Knoflacher im Gespräch mit Martin Hablesreiter und Sonja Stummerer, DIE ZEIT, Nr. 38, 13. 9. 2007 (PDF, 228 KB)

Stehzeuge. Der Stau ist kein Verkehrsproblem
Eine Buchbesprechung von Moreau (PDF, 164 KB)

Das Tempo lähmt die Phantasie
Über Mobilität, das Auto als Virus und die Rückkehr zum menschlichen Maß.
Moreau im Gespräch mit dem Verkehrsplaner Hermann Knoflacher. brennstoff Nr. 7, Jänner 2007 (PDF, 796 KB)